Sie haben einen Bescheid vom Jobcenter, dem Arbeitsamt, dem Landratsamt oder der Rentenversicherung erhalten?

Von uns erhalten Sie eine Ersteinschätzung, ob Sie Widerspruch gegen den Bescheid einlegen sollten

kostenlos. 

Und so einfach funktioniert's: 

 

 

Sie schicken uns den Bescheid entweder per Post (Kopie genügt), per Fax oder per E-Mail (Foto oder Scan).

 

 

Sie erhalten eine für Sie völlig unverbindliche und kostenlose Ersteinschätzung, ob der Bescheid fehlerhaft ist.

 

Eine Ablehnung der Einschätzung z.B. aus Gründen des Missbrauchs oder aus berufsrechtlichen Gründen müssen wir uns vorbehalten.

 

 

Wir entscheiden gemeinsam über das weitere Vorgehen (Überprüfungsantrag, Widerspruch, Klage ...) und beantragen ggf. Beratungshilfe oder Prozesskostenhilfe.